musikalische Grundausbildung

Studio-Mix und CD-Produktion

Noten sind ja nichts anderes als aufgeschriebene Töne. Damit verliert die Musik die Flüchtigkeit des Augenblicks und wird für längere Zeit festgehalten.


Das erleichtert den Umgang mit Tönen und Musik erheblich.

Jeder, den ich kenne, kann lesen und schreiben.


Noten sind nur eine kleine Erweiterung und bieten dabei die beste Möglichkeit,

Musik weiterzugeben.


Sie sind auf alle Instrumente anwendbar und werden weltweit verstanden.


Ganz gleich, ob neue Musik oder alte Meister:

Wer sich auskennt, hat Vorteile.

Musikunterricht ohne Noten

ist wie essen ohne Besteck...

Da im Instrumentalunterricht sämtliche musikalische Grundlagen erworben werden, ist es nur logisch, diese dann auch erweitert anzuwenden.


Am Noteneditor lassen sich musikalische Ideen - bis hin zur Partitur - nicht nur in Schrift umsetzen , sondern auch anhören.


Der Rechner steuert technische Klangerzeuger (Soundkarte, Keyboards...) nach Notenbild und kombiniert diese auch mit Live-Einspielungen via Mikrofon oder Gitarrenkabel.


So ist vom Gitarren-Duo bis zum Sinfonieorchester samt Rockband alles möglich. - Vorausgesetzt, man weiß, wie Schlagzeugspuren , Streichersätze und Baßlinien zu schreiben sind...